Diese Einkaufsbedingungen gelten für alle Lieferungen und Dienstleistungen eines Lieferanten an ÚTILES Y MECANIZADOS S.L. (im Folgenden UMEC S.L.), ausgenommen im Fall, dass ausdrücklich anderslautende Vereinbarungen getroffen wurden.

Sollten die allgemeinen Verkaufsbedingungen des Lieferanten unseren AGB widersprechen, sind sie nur dann gültig, wenn UMEC, S.L. ausdrücklich ihr schriftliches Einverständnis damit erklärt hat. Die Annahme der Lieferungen oder Leistungen des Lieferanten und sogar deren Zahlung bedeuten keine Zustimmung zu den Verkaufsbedingungen des Lieferanten.

Die für Lieferungen und Dienstleistungen vereinbarten Fristen sind bindend. Sollten Verzögerungen vorhergesehen werden oder eintreten, muss der Lieferant UMEC, S.L. sofort schriftlich benachrichtigen, damit sie eine zusätzliche Lieferfrist gewähren kann. Bei nicht fristgerechten Lieferungen ohne vorherige Annahme einer zusätzlichen Lieferfrist seitens UMEC, S.L. hat die letztgenannte ohne Vorankündigung Anspruch auf Ablehnung der Lieferung, Vertragskündigung oder Schadensersatz aufgrund der Verletzung. Die vorbehaltlose Annahme einer nicht fristgerechten Lieferung oder Dienstleistung bedeutet keinen Verzicht auf Schadensersatzforderung oder einer Entschädigung der aufgrund der Verzögerung abgeleiteten Schäden.
Die für die Lieferungen / Dienstleistungen, die Bestellgegenstand sind, vereinbarten Preise sind feste Preise. Sie enthalten, ausgenommen einer anderslautenden Vereinbarung, alle Ausgaben im Zusammenhang mit den vom Lieferanten ausgeführten Lieferungen und Dienstleistungen.
Die Übergabe der Lieferungen muss an dem mit UMEC, S.L. vereinbarten Datum und Ort und entsprechend der mit ihr vereinbarten Bedingungen erfolgen.

Bei Lieferaufträgen sind Typ und Menge des erworbenen Produkts wie auch die Lieferfrist bindend. Für die Annahme von Teillieferungen ist die Genehmigung von UMEC, S.L. erforderlich. Davon ausgenommen sind komplette Bestellzeilen.

Alle Lieferungen müssen mit einem Lieferschein erfolgen, auf dem die von UMEC, S.L. angegebene Bestellnummer und der nach Typ und Menge geordnete Inhalt stehen müssen.

Die Produktlieferung muss generell mit standardmäßiger Einwegverpackung erfolgen. Sollten wiederverwendbare Verpackungen verwendet werden, muss der Lieferant die Verpackung als Leihgabe zur Verfügung stellen. Die Rücksendung der Verpackung erfolgt auf Kosten und Gefahr des Lieferanten. Die Verpackung der Produkte muss für Transport, Aufbewahrung und Lagerung geeignet sein. Die aufgrund von Verpackungsfehlern verursachten Schäden gehen zulasten des Lieferanten.

Die allgemeinen Bedingungen für Materialversand lauten DDP bei UMEC, S.L., ausgenommen im Fall einer ausdrücklichen Vereinbarung anderslautender Bedingungen.

UMEC, S.L. behält sich den Anspruch vor, alle angeforderten Materialien u. / o. Geräte am Fertigungs- oder Lagerort daraufhin zu prüfen und zu kontrollieren, ob die angeforderten Serviceleistungen laut Vereinbarung erfolgen. Zu diesem Zweck müssen die von UMEC, S.L. beauftragten Personen, deren Kunden und Aufsichtsbehörden während der Laufzeit dieses Vertrags jederzeit freien Zutritt zu den Einrichtungen des Lieferanten oder seiner Subunternehmen haben und alle zutreffenden Aufzeichnungen anfordern können. Diese Prüfung muss derart erfolgen, dass sie die Lieferungen u. / o. Tätigkeiten des Lieferanten nicht ungerechtfertigt verzögert.

Sobald die Tätigkeiten abgeschlossen sind, werden die entsprechenden Qualitätskontrollen durchgeführt. Sollten die Vereinbarungen nicht erfüllt werden, wird der Lieferant benachrichtigt. Er haftet für die Kosten, die durch die jeweilige Anpassung entstehen.

Alle während des Projekts über das Produkt und dessen Fertigung erstellten Unterlagen (Fertigungsplanungen, Prüfungen, Werkstoffzertifikate usw.) müssen mindestens 3 Jahre ab der Ausgabe des Dokuments für UMEC, S.L. zur Verfügung stehen.

Sollte eine Tätigkeit nach vorheriger Zustimmung von UMEC, S.L. untervergeben werden, muss sichergestellt werden, dass alle festgelegten Vertragsanforderungen erfüllt sind.

Alle evtl. Änderungen an der Festlegung des Produkts u. / o. des Fertigungsablaufs inkl. Zugeständnisse der NOK-Produkte müssen von UMEC, S.L. freigegeben werden.

Die Annahme der Waren erfolgt mit Vorbehalt des Anspruchs auf Prüfung ihrer Mängelfreiheit und insbesondere ihrer Richtigkeit und Vollständigkeit. Nachdem diese Prüfung in den auf die Lieferung folgenden Tagen erfolgt ist, müssen vorgefundene Mängel unmittelbar von UMEC, S.L. beim Lieferanten reklamiert werden. Der Lieferant muss auf alle Fälle die Rücksendungskosten des Materials tragen.

Die rechtlichen Vorgaben hinsichtlich Besitzentziehung und verdeckter Mängel finden Anwendung, mit Ausnahme einer in diesen Bedingungen festgelegten anderslautenden Frist.

Der Lieferant muss die Produkte / Dienstleistungen gegen alle Mängel während des gesetzlich festgelegten Zeitraums garantieren. Während dieser Garantiefrist verpflichtet sich der Lieferant, schadhafte Produkte zu ersetzen und zu reparieren und zusätzliche Serviceleistungen kostenlos für UMEC, S.L. auszuführen, um das vereinbarte Ergebnis zu erhalten.

Die Rechnungen müssen spätestens eine Woche nach Lieferung oder Abschluss der Dienstleistung an die Buchhaltungsabteilung der UMEC, S.L. gesendet werden, um deren Zahlungsfrist einhalten zu können. Auf diesen Rechnungen müssen die Bestellnummer von UMEC, S.L., Bezeichnung, Steueridentnummer und die Lieferscheinnummer des Lieferanten angegeben werden. Bei Rechnungen von Produkten, die nicht in den Einrichtungen der UMEC, S.L. geliefert werden, muss außerdem eine Kopie des vom Warenempfänger gestempelten / unterschriebenen Lieferscheins mitgesendet werden.

Die Bezahlung des Lieferanten erfolgt 60 Tage nach Rechnungseingang anhand Bankeinzugs von der Kontonummer IBAN ES37 0128 O400 610100112685.

Die Zahlungen bedeuten keinerlei Anerkennung der vertragsgemäßen Lieferung oder Serviceleistung. Im Fall einer fehlerhaften oder unvollständigen Serviceleistung oder Lieferung behält sich UMEC, S.L. – unbeschadet weiterer Ansprüche – den Anspruch auf Einbehalt eines angemessenen Betrags der Schuldenzahlung aus dem Vertriebsverhältnis bis zur angemessenen Erfüllung der Serviceleistungen oder Lieferungen vor.

Technische Unterlagen, Werkzeuge, Konstruktionen, Betriebsvorschriften, Vorrichtungen usw., die UMEC, S.L. dem Lieferanten zur Verfügung stellt, bleiben weiterhin ihr Eigentum, indem sie alle Ansprüche auf ihr geistiges und gewerbliches Eigentum bewahrt. Diese Unterlagen und Vorrichtungen müssen UMEC, S.L. zusammen mit allen erstellten Kopien unmittelbar nach Ausführung der Serviceleistung oder Lieferung des bestellten Produkts zurückgegeben werden. Der Lieferant darf die besagten Gegenstände und Unterlagen nur zur Ausführung der Bestellung verwenden. Er darf sie unerlaubten Dritten weder übergeben noch Zugriff darauf gewähren.
Der Lieferant ist dazu verpflichtet, alle vertrieblichen und technischen Details, von denen er aufgrund der Geschäftsbeziehung Kenntnis erlangt hat und die nicht öffentlich bekannt sind, vertraulich zu behandeln. Er darf sie auf keinen Fall Dritten übertragen.
Unter Einhaltung der Vorgaben im Verfassungsgesetz 15/1999 vom 13. Dezember über den Datenschutz persönlicher Daten wird mitgeteilt, dass die Daten des Lieferanten in eine Datei der UMEC, S.L. für deren Bearbeitung und für die vertraglich vereinbarten Zwecke aufgenommen werden. Sie können Unternehmen und mit UMEC, S.L. verbundenen Händlern übergeben werden.

UMEC, S.L. behandelt diese Angaben höchst vertraulich und verpflichtet sich, sie nur zu dem Verwendungszweck, zu dem sie aufgenommen wurden, einzusetzen. Sie verpflichtet sich auch, sie mit ordnungsgemäßen Mitteln aufzubewahren, um deren Sicherheit zu gewährleisten, sowie Änderungen, Verlust, unzulässige Bearbeitungen oder Zugriff zu verhindern. UMEC S.L. verpflichtet sich, das Berufsgeheimnis über die besagten persönlichen Angaben sogar nach Abschluss der Vertragsbeziehung zu wahren.

Der Lieferant kann seine Ansprüche auf Zugriff, Korrektur und Stornierung mittels schriftlicher Mitteilung an UMEC S.L., Polígono Industrial Malpica, Grupo Gregorio Quejido, naves 44 y 45 ( 50016) Zaragoza, ausüben.

Die vorstehende Beziehung unterliegt spanischem Recht. Die Parteien verzichten ausdrücklich auf jegliche Sonderrechte oder Gerichtsbarkeit, auf die sie evtl. Anspruch haben können. Sie vereinbaren, alle Meinungsverschiedenheiten oder Streitfälle, die sich aus der Gültigkeit, Auslegung, Erfüllung oder Ausführung der allgemeinen Einkaufsbedingungen, wie auch der darin betrachteten Handlungen und Transaktionen, ableiten, den Gerichten in Zaragoza zu unterstellen.
Alle Streitigkeiten in Verbindung mit der Auslegung oder Ausführung der vorliegenden allgemeinen Einkaufsbedingungen werden unbeschadet des Lieferorts oder des zugelassenen Zahlungsmittels ausschließlich den Gerichten von Zaragoza unterstellt.